Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Waldgärten gestalten in Theorie und Praxis

8. April | 18:00 10. April | 16:00

Gutes Planen – Gutes! Pflanzen – Gutes Kochen – Gute Zeit

In einem der ältesten und vor allem artenreichsten Waldgärten Deutschlands zeigt der Permakultur-Designer Volker Kranz, wie eine Landschaft nach den Gesetzmäßigkeiten der Natur gestaltet werden kann: Mit reichlichem und vielfältigem Ertrag. Volker gehören zu den erfahrensten Gestaltern von Waldgärten in Deutschland, und bieten mit diesem Kurs Interessierten einen praxisorientierten Einstieg zum Thema Waldgärten.

In diesem Kurs werden wir neben der Theorie auch ganz praktisch einen ca. 300qm großen Waldgarten pflanzen!


Was ist ein Waldgarten?

Obstplantage_Waldgarten

Ein Waldgarten ähnelt in seinem Aufbau einer lockeren Gehölzpflanzung mit Bäumen, Sträuchern und einer Krautschicht, wobei sich der Aufbau an den Dynamiken und Strukturmerkmalen der offenen Waldsysteme orientiert. Es ist ein System, in dem die Natur regiert und intakt ist, in dem der Mensch minimal eingreift aber einen maximalen Nutzen erzielt. Nicht die Arbeit steht an erster Stelle, sondern das Lenken von dynamischen Prozessen. So ein System liefert dauerhafte Nahrung und schafft gleichzeitig eine hohe Biodiversität.

Für kleine und große Projekte

Die Prinzipen zur Gestaltung eines Waldgartens sind gut verständlich und in jeder Größenordnung umsetzbar. Wir zeigen, wie schon ein 300 qm Garten zum essbaren Biotop gemacht werden kann. Etwa mit neuen, spannenden Gemüsearten, die eine mehrjährige Krautschicht bilden, und überlagernden Gehölzen mit essbaren Beeren, Blättern und Nüssen. Und natürlich können auch große Areale mit vielen Hektar nach diesen Prinzipien angelegt und zu ihrem vollen Potential entwickelt werden. Jedes Projekt weist eine ganz eigene Struktur und Pflanzenvielfalt auf, je nach Größe, Erntetechnik, Lage und persönlichen Gestaltungsanliegen.

Klimapflanzung

Das Programm

Dieser Einsteigerkurs gibt Einblicke und praktische Erfahrungen zu drei wesentlichen Aspekten von Waldgärten: Die Planung, die Pflanzen, und den Ertrag.

Gutes Planen: Da wir es im Waldgarten mit sehr dynamischen Prozessen zu tun haben, ist eine gute Planung von entscheidender Bedeutung. Neben prinzipiellen Planungsüberlegungen werden wir uns in diesem Kurs auch detailliert mit der Planung eines300qm Waldgartens im Detail beschäftigen. Wir werden uns unter anderem mit folgenden Themen beschäftigen:

  • Die natürliche Entwicklung verläuft in einer Landschaft mit der Zeit in Richtung Wald. Das Verständnis dieser Prozesse der Sukzession ist einer der wesentlichen Schlüssel, um Waldgärten zu begreifen und eine pflegeleichte, essbare Oase zu gestalten.
  • Welche Faktoren sind für die Auswahl des richtigen Ortes entscheiden?
  • Jeder Standort, ob trocken, klein oder schattig, hat seine eigenen Spielregeln und Dynamiken. Diese zu erkennen, ist ein wichtiger Teil zum Erfolg eines Waldgartens.
  • Schnelle Erträge: wir zeigen, wie bereits in der ersten Wachstumsphase eines Waldgartens Erträge generiert werden können, die dann von Jahr zu Jahr größer werden.

Gutes! Pflanzen: Neben der strukturellen Planung ist die Wahl der richtigen Pflanzen ein weiterer Baustein der Waldgartenplanung. Hier gilt es, neben der Pflanzenauswahl für den richtigen Standort, die Pflanzen zu finden, die in der richtigen Jahreszeit zu ernten sind. Auch die scheinbar nebensächliche Entscheidung, ob es sich um Schüttel- oder Pflückobst handelt, muss entschieden werden. Weitere Themen werden sein:

  • Warum Salat anpflanzen, wenn es Salatbäume gibt?
  • Warum Pilze in der Natur suchen, wenn die gut im Garten wachsen?
  • Ahornsirup, warum kein Birkensirup oder Walnusssirup? Abzapfen, konservieren oder veredeln?
  • Außergewöhnliche, schmackhafte Dauerkulturen: Von Farnen, Kletterpflanzen und essbaren Blüten
  • Außergewöhnliches Obst: Berglitchis, Kaki und Indianerbanane
  • Besondere Nüsse: Pimpernüsse, Schwarznüsse, Pinienkerne und Pekannüsse

Gutes! Essen: Ein köstlicher „roter Faden“ im Kurs ist das gute Essen. In der Mittagspause werden wir also die Pflanzen, über die wir eben im Kurs gesprochen haben, verkosten. Daneben gibt es Snacks und Getränke – so wild wie möglich!


Preis:

320,00 €.

(Seminarbeitrag inkl. Verpflegung aus der Waldgartenküche)

Ort:

Essgarten

Barjenbruch 3

27243 Harpstedt

Übernachtung: Übernachtungsmöglichkeiten gibt es in Wildeshausen und Harpstedt


Volker Kranz - baumrausch Bremen

Volker Kranz ist Landschaftsgärtner, Permakultur-Designer und -Lehrer.
Er arbeitet seit 35 Jahren als selbständiger Planer und Gestalter von
ökologischen Projekten.In seiner langjährigen Selbstständigkeit hat er viele Erfahrungen mit den unterschiedlichen Planungsmodellen und ihrer Umsetzung gemacht. Besonders mir den Themen Systemdesign, Komplexität und Waldgärten hat er sich in der Vergangenheit intensiv beschäftigt. Volker lebt in Bremen und ist Geschäftsführer der ökologischen Garten- und Landschaftsbaufirma baumrausch, bei der er das Planungsbüro leitet. Zusammen mit Frits Deemter ist er der Autor des Buches: „Praxisbuch Waldgarten – natürlicher Anbau mit Permakultur“  www.baumrausch.de