Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Einwöchiger Praxis-Kurs Toskana: Waldgärten, Landschaft lesen und Systemdesign

10. September | 18:00 17. September | 10:00

Auf dem gut 25 Hektar großen Areal der Podere Pastina, einem alten Landgut in der Toskana, werden wir uns in Theorie und Praxis mit den Dynamiken und der Gestaltung eines seit Längerem nicht bewirtschafteten Geländes beschäftigen. Der Permakultur-Designer Volker Kranz zeigt in diesem praxisbezogenen Kurs, wie eine Landschaft nach den Gesetzmäßigkeiten der Natur gestaltet werden kann. Volker gehört zu den erfahrensten Gestaltern von Waldgärten und Permakulturen in Deutschland, und bietet mit diesem Kurs Interessierten einen praxisorientierten Einstieg in den Umgang mit natürlichen Prozessen. Der Kurs richtet sich sowohl an Menschen, die sich mit dem Thema Permakultur-Planung auseinandersetzen, als auch an solche, die sich intensiver mit natürlichen Prozessen beschäftigen möchten.

Permakultur-Design – die Gestaltung einer Landschaft

Obstplantage_Waldgarten

Die ehemaligen landwirtschaftlichen Flächen der Podere Pastina werden teilweise seit 20 Jahren nicht mehr bewirtschaftet. Entsprechend finden sich hier sowohl die ehemaligen Oliven- und Weinterrassen als auch die mit der Zeit entstandenen natürlichen Landschaftselemente. Das Ziel des Projektes ist es heute, eine sehr extensive Nutzungsform für die Flächen zu entwickeln, die sowohl Nahrung, Waldgärten, Obst, Bau- und Brennholz als auch eine intakte Natur beinhalten.

Planungs- und Gestaltungsworkshop – das Programm

Auf Permakultur-Kursen wird regelmäßig der Wunsch geäußert, einmal einen praxisorientierten Planungskurs anzubieten, der ein gewisses Handwerkszeug für die praktische Planungsarbeit und ein Verständnis für die Entwicklung einer Landschaft mitbringt. Dieser Kurs in der Toskana greift dies auf, und kombiniert die systemische Betrachtung mit dem praktischen, umsetzungsorientierten Teil der Planung und Gestaltung eines Geländes.

Klimapflanzung

Die Kursinhalte bestehen aus einer bunten Mischung aus Vorträgen, Arbeitsgruppen, Planungsübungen, Beobachtungen und praktischen Arbeiten im Gelände. Bei den Arbeiten im Gelände geht es im Wesentlichen um das Verständnis für eine behutsame Umwandlung von verwilderten Gehölzflächen hin zu einem nutzbaren System. Welche Gehölze werden entnommen, welche reduziert und welche gefördert? Welche neuen Gehölze und Elemente werden in das System integriert? – Ein komplexes Spiel, welches sehr hilfreich für die Arbeit mit Waldgärten ist und uns ein gutes Verständnis für die Dynamiken in der Natur liefert.

Landschaft lesen

Landschaft lesen 01
Landschaft lesen 02

Ein ganz wesentlicher Teil der Permakultur-Planung ist die Beobachtungsphase. Mit welchen Dynamiken in dem System haben wir es zu tun? Welche Abläufe können wir erkennen und in welcher Phase der Entwicklung befindet sich ein System?

  • Veränderung der Landschaft im Laufe der Zeit
  • Die Phasen der Sukzession
  • Verteilung und Bewegung von Wasser im Gelände
  • Unterschiedliche Mikroklimata
  • Tiere, Pflanzen und Böden einschätzen
  • Geländeanalyse anhand von Geodaten

Grundstrukturen entwerfen

Grundstrukturen

Insbesondere bei sehr extensiven Nutzungen kommt es darauf an, die wesentlichen Parameter, welche die Nutzungen beeinflussen, zu erkennen und sinnvoll zu planen.

  • Kritische Variablen und Indikatorvariablen als wichtige Faktoren erkennen
  • Umgang mit dynamischen Gehölzentwicklungen
  • Waldgärten, Agroforst und forstliche Nebenprodukte
  • Wassersysteme und Wasserverteilung im Gelände
  • Wegesysteme und Infrastruktur
  • Arbeiten mit dem Mikroklima

Kleine und langsame Lösungen

Um ein Gelände zu entwickeln, bei dem es keine intensive Bewirtschaftung geben soll, wollen wir den Fokus auf die Eigendynamik und das Starten von Prozessen legen. Es sind hier eher die kleinen Maßnahmen, die eine Entwicklung anschieben, als die großen technischen Lösungen gefragt. Je besser wir das System verstehen, umso geringer müssen unsere Eingriffe sein.

Kleine langsame Lösungen
  • Vorausschauende Gehölzpflege und Gehölzentwicklung
  • Humusaufbau und Wasserhaltefähigkeit
  • Swales und Schwammbeete
  • Tierkorridore und Umgang mit Wildtieren und Beweidung

Nach der gestalterischen Auseinandersetzung werden wir im Gelände aktiv werden, und in die Umsetzung erster planerischer Ideen gehen.


Termin: 10.09.2022 ab 18:00 Uhr bis 17.09.2022 10:00 Uhr

Gruppengröße: Die Teilnehmerzahl ist auf 10 bis 12 beschränkt

Kurssprache: Die Kurssprache ist deutsch

Preis:

650,00 €

Im Teilnahmebetrag enthalten:

  • 550,00 € Seminarpreis
  • 100,00 € für den Seminarort

Nicht im Teilnahmebetrag enthalten sind:

  • Lebensmittelumlage (insgesamt ca. 100,00 €)
  • Unterkunft im Seminarhaus oder Zelt (insgesamt ca. 70,00 € als Spende an das Projekt Pastina) bzw. selbstorganisiert (siehe „Unterkunft und Verpflegung“)
  • eigene Anreise

Unterkunft und Verpflegung

Um die Kosten bei der begrenzten Teilnehmerzahl möglichst gering zu halten, haben wir uns bei diesem Kurs dafür entschieden, dass wir ihn als Selbstversorger-Kurs anbieten. Das bedeutet, wir werden selber einkaufen und kochen sowie zweimal gemeinsam essen gehen. Wir werden vegetarisch und regional kochen. Die Kosten hierfür werden auf die Gruppe umgelegt. Die Unterkunft findet in einfachen 2-Bett Zimmern statt, wer möchte, kann gerne auch auf dem Gelände zelten. Die Unterkünfte sind einfach (also kein Hotel-Standard) und mit Gemeinschafts-WCs und Außendusche versehen. Wer es etwas privater möchte, hat folgende Optionen:

>>>www.casinadellaburraia.it/de/gastfreundschaft/ (ca. 4 km)

>>>https://castellodivalenzano.it/ (fußläufig)

Seminarort und Anreise

Landgut „Podere Pastina“ bei Subbiano / Arezzo in der Toskana (Italien). Eine Anreise ist mit dem PKW oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln bspw. zum Bahnhof Calbenzano möglich.

Seminarort
Seminarort 2
Seminarort 3

Podere Pastina ist ein jahrhundertealter Hof. Die ehemaligen landwirtschaftlichen Flächen lagen längere Zeit brach, und sollen nun mittels Permakultur neu gestaltet und genutzt werden. Der Ort wird regelmäßig von einer gemeinnützigen Familien- und Jugendhilfe als Anlaufstelle genutzt.

Derzeit wird ein Verein gegründet, der in Zukunft den Ort weiterentwickeln wird. Ziel des Vereins ist es, eine nachhaltige Begegnungs- und Lernstätte zu schaffen, in der Menschen einander begegnen, mit der Natur in Berührung kommen, gemeinsam lernen und Spaß haben.

Erste Eindrücke zu Ort und Thema:

>>>„Landschaft lesen | Permakultur – Design dynamischer Systeme“

Anmeldung

bitte per E-Mail an: v.kranz@baumrausch.de

Nach Erhalt der Anmeldebestätigung bitte 75,00€ Anmeldegebühr überweisen, der Restbetrag 4 Wochen vor Kursbeginn.

Rücktrittsbedingungen

Ein Rücktritt muss schriftlich erfolgen. Es gelten die folgenden Rücktrittsbedingungen:

• bis 30 Tage vor Beginn: 75,00 € Rücktrittsgebühr
• ab 29 bis 0 Tage vor Beginn: voller Teilnahmebetrag


Volker Kranz - baumrausch Bremen

Volker Kranz ist Landschaftsgärtner, Permakultur-Designer und -Lehrer.
Er arbeitet seit 35 Jahren als selbständiger Planer und Gestalter von ökologischen Projekten. In seiner langjährigen Selbstständigkeit hat er viele Erfahrungen mit unterschiedlichsten Projekten im In- und Ausland gesammelt. Neben der Planung von Selbstversorgerhöfen, Baugebieten und Wohnprojekten gehört die Gestaltung von Waldgärten zu seinen Spezialitäten. Hierbei faszinieren ihn besonders die Themen Systemdesign und Komplexität. Volker lebt in Bremen und ist Geschäftsführer der ökologischen Garten- und Landschaftsbaufirma baumrausch, bei der er das Planungsbüro für Permakultur leitet. Zusammen mit Frits Deemter ist er der Autor des Buches: „Praxisbuch Waldgarten – natürlicher Anbau mit Permakultur“  

>>>www.baumrausch.de