Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Waldgärten gestalten: Grundlagenseminar für Einsteiger

27. April | 10:00 28. April | 16:00

In einem der ältesten und vor allem artenreichsten Waldgärten Deutschlands zeigt der Permakultur-Designer Volker Kranz an einem Wochenende, wie eine Landschaft nach den Gesetzmäßigkeiten der Natur gestaltet werden kann: Mit reichlichem und vielfältigem Ertrag. Volker gehört zu den erfahrensten Gestaltern von Waldgärten in Deutschland und bietet mit diesem Kurs Interessierten einen praxisorientierten Einstieg zum Thema Waldgärten.

Dieser Kurs richtet sich an jeden, der bisher noch keinen Waldgartenkurs belegt hat. Falls bereits ein grundsätzliches Verständnis für das Prinzip Waldgärten vohanden ist, empfehlen wir den „Waldgärten gestalten: Aufbauseminar für Einsteiger“.

Was ist ein Waldgarten?

Ein Waldgarten ähnelt in seinem Aufbau einer lockeren Gehölzpflanzung mit Bäumen, Sträuchern und einer Krautschicht, wobei sich der Aufbau an den Dynamiken und Strukturmerkmalen der offenen Waldsysteme orientiert. Es ist ein System, in dem die Natur regiert und intakt ist, in dem der Mensch minimal eingreift aber einen maximalen Nutzen erzielt. Nicht die Arbeit steht an erster Stelle, sondern das Lenken von dynamischen Prozessen. So ein System liefert dauerhafte Nahrung und schafft gleichzeitig eine hohe Biodiversität.

Obstplantage_Waldgarten

Für kleine und große Projekte

Die Prinzipen zur Gestaltung eines Waldgartens sind gut verständlich und in jeder Größenordnung umsetzbar. Gerade der Essgarten bietet uns die Möglichkeit, dies in kleinem als auch großem Raum zu zeigen. Zum Einen ist unser Mini-Schauwaldgarten ein gutes Beispiel dafür, wie schon ein 400qm Garten zum essbaren Biotop gemacht werden kann. Etwa mit neuen, spannenden Gemüsearten, die eine mehrjährige Krautschicht bilden und überlagernden Gehölzen mit essbaren Beeren, Blättern und Nüssen. Und zum Anderen können natürlich auch große Areale mit vielen Hektar, im Essgarten sind es insgesamt 2,4ha, nach diesen Prinzipien angelegt und zu ihrem vollen Potential entwickelt werden. Jedes Projekt weist eine ganz eigene Struktur und Pflanzenvielfalt auf, je nach Größe, Erntetechnik, Lage und persönlichen Gestaltungsanliegen.

Klimapflanzung

Das Programm

Dieser Einsteigerkurs gibt Einblicke und praktische Erfahrungen zu drei wesentlichen Aspekten von Waldgärten: Die Planung, die Pflanzen, und der Ertrag.

Prozessorientierte Planung

Da wir es im Waldgarten mit sehr dynamischen Prozessen zu tun haben, ist eine gute Planung von entscheidender Bedeutung. Anders als bei den einjährigen Kulturen im Gemüsebau gestalten wir im Waldgarten einen Prozess, der sich über viele Jahrzehnte entwickelt. Wichtige Themen in der Planung sind:

  • Der Gestaltung des Mikroklimas.
  • Das Verständnis, wie sich eine Pflanzung im Laufe der Zeit entwickelt.
  • Faktoren für die Auswahl des richtigen Ortes und der richtigen Größe.
  • Unterschiedliche Dynamiken an unterschiedlichen Standorten erkennen.
  • Kurzfristige und langfristige Erträge durch eine geschickte Gestaltung generieren.

Die Wahl der Pflanzen

Neben der strukturellen Planung ist die Wahl der richtigen Pflanzen ein weiterer Baustein der Waldgartenplanung. Hier gilt es, neben der Pflanzenauswahl für den richtigen Standort, die Pflanzen zu finden, die in der richtigen Jahreszeit zu ernten sind. Auch die scheinbar nebensächliche Entscheidung, ob es sich um Schüttel- oder Pflückobst handelt, muss entschieden werden. Weitere Themen werden sein:

  • Salatbäume als Dauerkulturen im Waldgarten
  • Pilze als Nahrung und Wachstumsförderer ansiedeln
  • Außergewöhnliche, schmackhafte Dauerkulturen: Von Farnen, Kletterpflanzen und essbaren Blüten
  • Obst für jeden Standort: Berglitchis, Honigbeeren, Ölweiden und Indianerbananen

Kursinformationen:

Samstag, 27.4.2023 (10.00-ca.17.00 Uhr)
Sonntag, 28.4.2023 (9.00-ca.16.00 Uhr)

In der Mittagspause wird das Team des essgartens aus den Pflanzen, die wir im Kurs besprochen
haben, leckere Menüs zaubern. Daneben gibt es Snacks und Getränke – so wild wie möglich!

Teilnehmerzahl: Begrenzt auf min. 10 bis max. 18 Personen, um auf die individuellen Erwartungen der Teilnehmer einzugehen.

Benötigte Materialien: Schreibzeug, festes Schuhwerk und ggf. Sonnen- oder Regenschutz.


Preis:

350,00 €.

(Seminarbeitrag inkl. Verpflegung aus der Waldgartenküche*)

Ort:

Essgarten

Barjenbruch 3

27243 Harpstedt

*Bei Lebensmittelunverträglichkeiten, Allergien oder bestimmten Essgewohnheiten schreiben Sie diese unbedingt bei der Buchung in die Bemerku

Übernachtung:

Im eigenen Camper können Sie gegen eine kleine Gebühr von 10,-EUR pro Nacht und Person für die Nutzung der Dusche und sanitären Anlagen bei uns im Essgarten übernachten (maximal 3 Camper pro Kurs). Vorherige Anmeldung erforderlich!

Weitere Übernachtungsmöglichkeiten bestehen ca. 5km weiter auf einem großen Künstlerhof. Bei Bedarf schauen Sie gerne hier nach: Übernachtungsmöglichkeiten

Soliplatz:

Für unseren Kurs bieten wir einen vergünstigten Soliplatz gegen Mithilfe an, besonders für diejenigen, die den Kurs sonst nicht finanzieren könnten. Interessierte können sich im Vorfeld per E-Mail (essgarten@gmx.de) für weitere Informationen und Absprachen melden.


Volker Kranz Permakulturdesigner

Volker Kranz ist Landschaftsgärtner, Permakultur-Designer und -Lehrer.
Er arbeitet seit 35 Jahren als selbständiger Planer und Gestalter von ökologischen Projekten. In seiner langjährigen Selbstständigkeit hat er viele Erfahrungen mit unterschiedlichsten Projekten im In- und Ausland gesammelt. Neben der Planung von Selbstversorgerhöfen, Baugebieten und Wohnprojekten gehört die Gestaltung von Waldgärten zu seinen Spezialitäten. Hierbei faszinieren ihn besonders die Themen Systemdesign und Komplexität. Volker lebt in Bremen und ist Geschäftsführer der ökologischen Garten- und Landschaftsbaufirma baumrausch, bei der er das Planungsbüro für Permakultur leitet. Zusammen mit Frits Deemter ist er der Autor des Buches: „Praxisbuch Waldgarten – natürlicher Anbau mit Permakultur“.

27. April | 10:00 28. April | 16:00