Planungsbeispiele

Naturnahe Firmengelände

Bremer Straßenbahn AG (BSAG)

2019 haben wir von der BSAG den umfangreichen Auftrag bekommen, die Biodiversität im Bereich von Gleisen und Wendeschleifen zu verbessern und die Außenanlagen des Hauptbetriebshofs am Flughafendamm ökologisch und ansprechend umzugestalten.

Im Sommer 2020 wurde das Firmengelände bereits fertig gestellt: Auf der Seite des Haupteingangs geben markante, angefüllte Trockenmauer-Ecken, die an hochgebogene Papierecken erinnern, Struktur. Eingebaute Sandsteinblöcke dienen als Sitzgelegenheiten. Sanfte Hügel mit Wildsträuchern, Sandsteinfelsen und knorriges Totholz beleben das Gelände optisch und ökologisch. Die ehemals pflegeintensiven Rasenflächen wurden in Wildwiesen umgewandelt, unter den Gehölzen haben wir naturnahe Waldstauden gepflanzt. Der Pausenbereich für die MitarbeiterInnen wurde in Anlehnung an das BSAG Logo gepflastert.

Firma Kärcher GmbH & Co. KG

Für den Bau des neuen Firmensitzes der Firma Kärcher in Winnenden haben wir in Zusammenarbeit mit Maria Stark (www.naturgartenplanerin.bio) unter anderem einen 1000qm großen Innenhof als Schluchtenlandschaft mit in der Region typischen Pflanzen-Gesellschaften geplant.

Kernstück der Anlage ist eine bizarre Naturlandschaft aus Verwerfungen und Abbruchkanten aus Muschelkalkblöcken. Ein Großteil der Gestaltungselemente stammt aus der Wiederverwertung von Materialen anderer Bauprojekte in der Region. Jetzt umgeben diese zum Teil schon verwitterten und mit Moosen und anderen Pflanzen bewachsenen Felsen die Terrasse des Innenhofs wie mächtige Paravents. Ein toller Blickfang in dieser hochwertigen Grünanlage. Der Innenhof ist sowohl ein spannendes Refugium für seltene Pflanzen als auch Pausenbereich für die MitarbeiterInnen der Firmenzentrale.

Trauergarten Achim

Planung und Bau eines großen Trauergartens für ein Bestattungsinstitut. Mit einer fußläufigen Wegeverbindung an den Friedhof sowie einer Gartenanlage, die den angrenzenden Stadtpark optisch und ökologisch erweitern, haben wir in Zusammenarbeit mit Prof. Dipl. Ing. Verone Stilger ein Novum in Deutschland geschaffen. Ein privater Trauergarten, der Ökologie, Landschaftsschutz und historische Fundstücke miteinander in Beziehung setzt.

Herausragende Besonderheiten dieser Planung waren die Integration einer geschützten Geestkante in die Gestaltung, die Verwendung einer historischen Brunnenskulptur aus der Böttcherstraße und alte Grabsteinreste als Gestaltungselemente. Vom gestalteten Trauergarten führt der Weg eine lange Holzrampe hinab zum Friedhof und durchquert dabei immer extensiver werdende Pflanzkompositionen.

Wohnprojekte

Raeume Wohnprojekt

Für das Raeume Wohnprojekt in Lüneburg plant baumrausch die neue Struktur der Außenanlagen im Zusammenhang mit dem Umbau der Stallgebäude für 60 Bewohner. Auf dem ehemaligen Bauernhof leben Menschen solidarisch und ökologisch zusammen und es soll Platz für Veranstaltungen und Betriebe geben. Ein wesentlicher Aspekt der Planung liegt in einer möglichst flexiblen Geländestruktur, die Veränderungen in der Zukunft möglichen machen soll.

2019 hat baumrausch die Konzeptplanung geliefert, 2020 beschäftigen wir uns mit der Feinplanung. Im Sommer 2020 ist bereits die Terrasse von einer Gruppe aus BewohnerInnen und baumrausch-MitarbeiterInnen gebaut worden!

Ausstellungen

Sonder- und Dauerausstellungen für die Botanika Bremen

Seit mehreren Jahren planen und bauen wir für das Naturerlebniszentrum Botanika. So hatten wir die Ehre, den Friedens-Buddha für den europäischen Kontinent aufstellen und seine Umgebung gestalten zu dürfen. Weiterhin Planen wir das neue Schmetterlingshaus mit und gestalten jedes Jahr die Oster- und Halloween-Ausstellungen sowie den Hochzeitspavillon.

Tiergehege

Wolfcenter Dörverden

Für das Wolfscenter in Dörverden haben wir Wasser- und Felslandschaften mit einheimischen Pflanzen und örtlichem Sandstein als naturnahe Wolfsgehege entworfen und umgesetzt.