Untersuchungsmethoden

Jeder gesunde Baum strahlt Kraft und Stärke aus. Doch haben viele Bäume im Laufe der Jahre einiges über sich ergehen lassen müssen: Stürme haben Wunden hinterlassen, durch den Bau von Straßen und Häusern wurden Wurzeln beschädigt … Für uns als BaumpflegerInnen ist es selbstverständlich, vor jedem Eingriff in den Baum eine Kontrolle durchzuführen. Durch die Ermittlung des Ist-Zustandes kann ein Baumgutachten erstellt und anschließend sinnvolle Maßnahmen für den Baum eingeleitet werden. Hierzu setzen wir je nach Situation anerkannte und verletzungsfreie Methoden ein:

Methode 1: Die visuelle Baumkontrolle

Bäume haben eine Körpersprache: Sie zeigen durch auffällige Wuchsformen, worunter sie leiden bzw. was sie im Lauf ihres Lebens „erlebt haben“. Verdickungen am Stammfuß, Risse in der Rinde usw. sind solche Symptome, durch die die Schwachstellen des Baumes erkennbar werden. Durch die Interpretation dieser Körpersprache können wir bruchgefährdete Kronenteile, innere Faulstellen und gefährdete Äste erkennen, bevor sie für das ungeübte Auge sichtbar werden.

Methode 2: Statisch Integrierte Abschätzung (SIA)

Hat die visuelle Baumkontrolle keine ausreichenden Ergebnisse geliefert, so setzen wir gezielt moderne Methoden der statischen Berechnung ein. Hierzu zählt die Methode SIA (Statisch Integrierte Abschätzung). Dabei wird die Windlast auf die Krone mit der Stärke von Stamm und Wurzelanlauf rechnerisch verglichen. Mit Hilfe von Erfahrungswerten kann daraus die statische Grundsicherheit eines Baumes abgeschätzt werden.

Methode 3: Schalltomografie

Die Schalltomografie gibt uns die Möglichkeit das Innere eines Stammes visuell darzustellen. Diese Methode hilft uns bei der Einschätzung des Holzzustandes an einer Schadstelle.

Methode 4: Zugversuch (Elasto- und Inclinomethode)

In einzelnen Fällen lässt sich die Statik eines Baumes nur mit einem Zugversuch ermitteln. Hierbei wird der betreffende Baum mit einem Greifzug leicht gezogen, während ein Messinstrument die Neigung des Baumes ermittelt. Aus diesen Daten kann man die Stand- und Bruchsicherheit des Baumes berechnen und das Verhalten des Baumes bei Orkan abschätzen.

Mit diesen verschiedenen Baumuntersuchungsmethoden können wir ökologisch und wirtschaftlich darstellbare Baumpflegemaßnahmen planen, die verkehrs- und rechtssicher sind.